Golddorf Echthausen

Golddorf Echthausen

„Ein schönes Dorf war Echthausen auch früher schon – und den schönsten Anblick bot es während der Baumblüte. Inzwischen ist Echthausen gewachsen, viele neue Wohnhäuser sind entstanden, die Einwohnerzahl ist gestiegen, so mancher auch ist von außerhalb zugezogen und fühlt sich wohl im Dorf, wo es noch nicht so anonym zugeht und die Dinge noch überschaubar sind“, heißt es in einem Grußwort der Gemeinde Wickede (Ruhr) im Jahre 1986 als Echthausen zum ersten Mal am Kreiswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ teilnahm und aus diesem Anlass unter dem Titel „“Ein schönes Dorf stellt sich vor“ einen Dorfprospekt herausgab.

Nach dem letzen Kriege hatte sich das Dorfbild sehr verändert: Die alten Fachwerkhäuser waren nach und nach abgerissen worden oder sie wurden umgebaut, „modernisiert“. Eine dichtere Bebauung, zu viel Asphalt und das Bequemlichkeitsdenken ließen die Bäume im Dorf mehr und mehr verschwinden. Vielen Dorfbewohnern lag es sehr am Herzen, dass diese Entwicklung gestoppt wurde und es bestand der Wunsch, die Wohn- und Umwelt wieder schöner und liebenswerter zu gestalten. In einer von Bürgermeister Henke einberufenen Bürgerversammlung am 27. Februar 1985 wurde beschlossen, sich 1986 am Kreiswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ zu beteiligen.

(Kinder mit Ziege – Denkmal am Dorfplatz – gestiftet 1998)

So wurde im Zuge dieser Aktion schon bald in der Nähe der Schule und Kirche ein Dorfplatz gestaltet und ein Dorfbrunnen gebaut, Bäume und Sträucher wurden im Ort und in den Außenbereichen gepflanzt und Bänke aufgestellt. Auch private Initiativen, die das Dorfbild verschönerten, wurden eingeleitet. Die Mühe hatte sich gelohnt. Echthausen erhielt bei der Bewertung durch die Kreiskommission im Juli 1986 auf Anhieb den sehr achtbaren vierten Platz. Das hatte natürlich Auftrieb gegeben und man beschloss, weiterzumachen, war dann aber in den folgenden Jahren etwas enttäuscht, als man über den 7. Platz nicht mehr hinauskam. Schließlich war aber mitmachen und dabei sein das Wichtigste. Es gab immer wieder neue Anstöße, neue Aufgaben und Zielsetzungen. In der Nähe des Spiel- und Bolzplatzes im Schotenroer wurde ein schöner Dorfteich geschaffen, auf dem Heideplatz eine Grünanlage gestaltet und dort eine Schutzhütte gebaut.
Das Engagement und die über Jahre geleistete intensive Arbeit wurde belohnt: Echthausen belegte im Jahre 1992 beim Kreiswettbewerb den ersten Platz und wurde „Golddorf“. Die Ziele des Wettbewerbs waren von den Dorfbewohnern gut umgesetzt worden. Auch das neu renovierte Schloss und das besonders stark ausgeprägte dörfliche Gemeinschaftsleben trugen wesentlich zu diesem Erfolg bei.

Dieser Beitrag wurde unter Golddorf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s