Rainer und Dagmar Belz neues Königspaar in Echthausen

Wir gratulieren !

„Es war an der Zeit“, lachte Rainer Belz gestern, nachdem er kurz nach halb zehn den Rest des Vogels der Vinzentius-Bruderschaft von der Stange gefegt hatte. Und Recht hat er: Der Gründe gibt es reichlich. Einer davon: „Seit 30 Jahren hänge ich nun mit meinen Freunden morgens den Adler auf – jetzt durfte ich ihn endlich auch mal herunter holen“. Seine Dagmar, die König Rainer kurz darauf als neue Regentin in die Arme schloss, sieht das wohl ähnlich.

Ein weiterer Grund: Belz würde gerne am Kaiserschießen zum 200-jährigen Bestehen der Bruderschaft in vier Jahren teilnehmen. Mit seiner Königswürde sind die Chancen jetzt schwunghaft gestiegen. Zudem ist der 56- Jährige nicht nur seit sechs Jahren Ortsvorsteher und seit 16 Jahren Vereinsringchef, sondern vor allem seit 22 Jahren Mitglied im Schützenvorstand.

Und „on top“ hatte König Rainer auch noch eine royale Lücke in der „Königsdynastie Belz“ zu füllen. Mit durchaus historischem Hintergrund, denn Fritz Belz war bis vor einiger Zeit der „jüngste“ König aus der Familie. Besagtem, wohl aus Bergheim stammenden Fritz gelang dieser Königsschuss allerdings schon im Jahre 1877. Es war also auch hier an der Zeit. 131 Jahre später griff Patrick Belz als jüngster Sohn des Königspaares 2008 den Faden schließlich auf: Mit 18 Jahren war er damals jüngster König in der Geschichte der Bruderschaft. Bruder Tobias folgte 2009 als Jungschützenkönig.

2011 sicherte sich Rainers Bruder Hans- Werner Belz die Königswürde – und gestern nun machte Rainer Belz das familiäre Königsquartett der Neuzeit perfekt. Dass diese Regentschaft nicht nur in die Vita des Qualitätsmanagers und Fachreferenten im Bereich der Krankenhaus- Hygiene passt, sondern auch vom Schützenvolk rundum begrüßt wurde, zeigten gestern unter der Vogelstange nicht zuletzt der Beifall des Publikums und die vielen Gratulationen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.