So kreativ feiern die Schützen aus Echthausen

Das Schützenfest wurde zwar nicht in der Halle, aber auf vielen Terrassen und in den Gärten der Bewohner mit viel Spaß gefeiert. Das Golddorf-Radio war ein „Hit für die Ohren“ vieler Schützenfest-Fans, und diese tolle Aktion wurde vom WDR honoriert als „eine der kreativsten Aktionen“ des Landes.

Echthausen – Ein Höhepunkt des Schützenfestes bzw. des Festes, das „nur“ als Golddorf-Radio-Programm stattfand und natürlich in vielen Gärten und Terrassen doch gefeiert wurde, war tatsächlich die Honorierung des WDR als „eine kreative Aktion“ des Landes. Daher können sich die Schützen und alle Angehörigen im Dorf und in der Ferne auf einen sicher interessanten Film freuen. Dieser Film, gedreht und geschnitten von den WDR-Autorinnen Alexa Schröder und Elli Konstantinidis, wird am Freitag in der Lokalzeit nach 19.30 Uhr im WDR ausgestrahlt. Ein ausführlicher Radiobericht wird am Mittwoch, 8. Juli, um 11.40 Uhr in WDR 5 gesendet. Soweit der Bericht zum ungewöhnlichen Wochenende.

Musik hebt die Stimmung

Jedenfalls freute sich das Team des Golddorf-Radio, Thorsten Donner und Tobias Belz, ganz besonders über die gute Resonanz und über die große Hörerschar, die sich vom Freitag bis Sonntag das Programm anhörte, sei es die passenden Musikstücke, von den bekannten Hits bis hin zu Schützenfest- und Marschmusik, aber auch viele Wunschtitel der unterschiedlichsten Art. Besonders beeindruckend waren die vielen Geschichten rund um das Schützenfest, angefangen vom Ortsvorsteher und Schützenvorstandsmitglied Rainer Belz mit unvergessenen Geschichten. Hans-Werner Belz brachte dem Hörer die Geschichte vieler Märsche näher, Pastor Thomas Metten erzählte, wie Corona das Leben in den vergangenen Monaten verändert hat, Gertrud Martin berichtete vom Schützenfestmontag und den Bräuchen an diesem Tag von den „Fröschelkes“ bis hin zum Schuhekloppen, und viele andere beteiligten sich mit ihren Worten am Radioprogramm, auch wurden ganz viele Musikwünsche erfüllt.

Kurzum, über diese Idee mit einem eigenen Radioprogramm konnte man nur begeistert sein. Aber – es war auch eine große Herausforderung für das Team und natürlich freuen sich nunmehr alle auf das „normale“ Schützenfest im nächsten Jahr. Denn so schön das Radioprogramm auch war, die Begegnungen auf dem Fest und die Normalität beim Feiern wie es immer war, sind durch nichts zu ersetzen.

Schützenfest in Echthausen 2020

Eine Ehre und Super-Aktion waren dann die Würdigung dieser Schützenfest-Idee durch die beiden Journalistinnen Schröder und Konstantinidis. Die waren ja eigens nach Echthausen gekommen, um einen kleinen Film zu drehen und über die Golddorf-Radio-Aktion zu berichten und natürlich „Stimmen“ einzufangen über diese ganz andere Art des Schützenfestfeierns in diesem Jahr. Diese Dreharbeiten waren dann das Sonntagprogramm im Dorf, anstatt Festzug und Feiern unter den Kastanien wurde unter anderen schönen Bäumen gefeiert und getanzt. Schützen, Angehörige und Freunde der St. Vinzentius Bruderschaft Echthausen sind jetzt auf die Beiträge und Interviews gespannt.

(aus Soester Abzeiger/ 06.07.2020/ Christa Schulze)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Home veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.